Fortbildung – Grundstufe

 

In unserer Fortbildung bieten wir Ihnen einen gesch√ľtzten Rahmen f√ľr lebendiges Lernen, der viel Raum f√ľr Ihre Individualit√§t l√§sst.

Teilnehmer/innenkreis

Die Fortbildung ist geeignet f√ľr Menschen

  • aus den Bereichen P√§dagogik, Ergo-, Physio- und Psychotherapie, Medizin, Kunst, Tanz und Bewegung.

Die Fortbildung qualifiziert Sie

  • tanztherapeutische Elemente und Methoden im jeweiligen Grundberuf einzusetzen
  • Bewegungsgruppen zu leiten
  • Embodiment und „Bewegtes Wissen“ zu vermitteln

Fortbildungsvoraussetzungen sind

  • Fundierte Tanz- und Bewegungserfahrungen
  • Abgeschlossene Berufsausbildung, Studium oder Heilpraktikerausbildung
  • mindestens einj√§hrige Berufserfahrung im Grundberuf

Ausnahmeregelungen sind bei besonderer Eignung möglich. Bei profunden Vorkenntnissen in bestimmten Themenbereichen (z.B. Laban/ Authentic Movement) werden Ihnen Seminarmodule anerkannt.

Entscheidungs- und Orientierungstag

Dieser Tag f√ľhrt in tanztherapeutisch relevante Themen und Methoden ein. Es informiert √ľber die Fortbildung, dient dem gegenseitigen Kennenlernen und der Entscheidungsfindung, die durch ein Einzelinterview ¬†pdf Fragebogen Einzelinterview¬†unterst√ľtzt wird.

Ort:
Termin: steht noch nicht fest
Zeiten: 
Investition:

Leitung: 

Struktur und Termine – Tanztherapeutische Fortbildung „Im K√∂rper zu Hause“

Umfang:  230  Seminarunterrichtseinheiten (UE)  à 45 Minuten

  • 180 UE ¬†tanztherapeutische Methoden, ‚Äď Theorie und Anwendungsm√∂glichkeiten
  • ¬†50 UE ¬†tanztherapeutische Schwerpunktseminare w√§hlbar entsprechend ¬†ihrem Interesse und Berufsbereich (incl. 1 Seminar in Laban/Bartenieff Bewegungsstudien)

Struktur: Berufsbegleitende Praxis- und Theoriegruppenseminare

  • 1 Blockveranstaltung √† 5 Tage (45 UE)
  • 5 Wochenenden √† 3 Tage (27 UE)
  • Schwerpunktseminare ( 50 UE)

Termine:  ab 2015

Ort:¬†Friedland ¬†–¬†Alte Wasserm√ľhle
Zeiten:  Wochenenden jeweils am Freitag um 11 Uhr РEnde am Sonntag um 16.15 Uhr
Investition:

Veranstalter: Thomas Wetzorke und Barbara Najork in Kooperation mit pantarhei

Inhalte und Methoden

Ich – Du ‚Äď Wir
Kennenlernen des pers√∂nlichen ‚ÄěBewegungs-Raums‚Äú als Basis f√ľr Kontakt, t√§nzerische Begegnung und die Regulierung von N√§he und Distanz. Getanzter Kontakt in vielen Facetten.

Leichtigkeit und Tiefe
Der Einsatz kreativer Medien erleichtert die Kontaktaufnahme mit anderen, f√ľhrt spielerisch in Bewegungsthemen ein und kann √ľber bildhaft/symbolischen Ausdruck die Bewegungserfahrungen¬† vertiefen und verdeutlichen.

Verbale und nonverbale Empathie
Die Bedeutung der k√∂rperlichen und sprachlichen Einf√ľhlung erleben und f√ľr den therapeutischen Prozess nutzbar machen. Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsschulung.

Bausteine der Bewegung
Erfahren pers√∂nlicher Bewegungsvorlieben und -muster durch die Laban/ Bartenieff Bewegungsanalyse . Bausteine der Bewegung: Raum, Antriebe, Formung, K√∂rper, Phrasierung; Fundamentals; Einf√ľhrung in Bewegungsbeobachtung und prozesshafte Bewegungsdiagnostik

Authentic Movement und Creative Process
Begegnung mit dem inneren Selbst in Bewegung. Gehalten sein in Achtsamkeit, Wertschätzung und Präsenz der therapeutischen Beziehung. Aus der Improvisation in die Gestaltung.

Bewegte Kindheit
Neubewegen (fr√ľh)kindlicher Bewegungsmuster (Body Mind Centering, Bartenieff Fundamentals) und Erfahren von Zusammenh√§ngen der bewegungs- und psychoemotionalen Entwicklung mit ihren Auswirkungen auf unsere Pers√∂nlichkeit. K√∂rperschema und K√∂rperbild, die getanzte Geschichte meines K√∂rpers und seine Tr√§ume und Visionen f√ľr die Zukunft.

Die praktische Anwendung
Tanztherapeutische Methoden und Ziele f√ľr den Berufsalltag. √úben im Einzel- und Gruppensetting mit gemeinsamer Reflexion.

Tanztherapeutische Ansätze
Die wichtigsten Aspekte folgender Methoden werden einbezogen: Tanztherapeutische Ansätze nach Marian Chace und Anna Halprin, Authentic Movement nach Whitehouse/ Adler; Laban/ Bartenieff Bewegungsanalyse; Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

Seminarunabhängiges Lernen

  • Erweiterung des pers√∂nlichen Bewegungsausdrucks durch Teilnahme an einem
    regelm√§√üigen Tanztraining obligatorisch nur f√ľr diejenigen, die den BTD-anerkannten Abschluss anstreben
  • Vertiefung der Seminarinhalte in selbst gew√§hlten Kleingruppen (ca. 10 UE)
  • Erstellung eines Protokolls und eines Referats (freiwillig)

Leitung und Referenten

  • Thomas Wetzorke ‚Äď Ausbildungsberechtigter Tanztherapeut BTD; Dozent Gewaltfreie Kommunikation
  • Barbara Najork ‚Äď Ausbildungsberechtigte Tanztherapeutin BTD; Lehrerin Authentic Movement
  • Anke Teigeler –¬†Ausbildungsberechtigte Tanztherapeutin BTD; Certified Movement Analyst

Veranstalter: Thomas Wetzorke und Barbara Najork in Cooperation mit pantarhei

 

Seminare im Bereich Fortbildung – Grundstufe

21.10.2017 - 18.02.2018

Wiesbaden

Fr√ľhkindliche Bewegungsentwicklung erfahren und bereifen - Body-Mind-Centering¬ģ und Authentic Movement

21-22.10 & 18-19.11.2017 &  17-18.02.2018

¬†¬†‚Ķ. eine¬† Erkundung unserer Urspr√ľnge von Bewegung und Wahrnehmung.

Leitung: Uta B√ľchler